Skip to content

Adel Tawil – Labyrinth Lyrics

Adel Tawil – Labyrinth Lyrics

Schon wieder hab’ ich mich verlaufen
In diesem scheiß Labyrinth
Find’ den Weg nicht mehr nach draußen, nur Gott weiß noch, wohin

Ich lauf’ auf Straßen, die gepflastert sind aus Tränen
Renn’ so lang im Kreis, bis ich mir selbst begegne
Ist da wer, der auf mich wartet?
Was liegt hinter dieser Arktis?
Bin lost seitdem du weg bist aus mei’m Leben
Ich weiß schon lang nicht mehr, wohin die Reise geht

Schon wieder hab’ ich mich verlaufen
Hier in mei’m Labyrinth
Find’ den Weg nicht mehr nach draußen, nur Gott weiß noch, wohin
Kam vom Regen in die Traufe
All das Grau macht mich blind
Bitte schicke mir ein Zeichen, das mir zeigt, wer ich bin
Und ich frag’ in fremden Betten, wann
Mich hier irgendjemand retten kann
Ich bin gefang’n in mei’m Labyrinth
Und ich frag’ in fremden Betten, wann
Mich hier irgendjemand retten kann
Ich hoff’, dass ich den Ausgang bald find’
Aus meinem Labyrinth

Sie bauen Pyramiden aus Champagner-Gläsern
Taumeln hin und her und werden langsam seekrank
Hab’ keinen Überblick im Chaos
Flieg’ den Düsenjet im Slalom
So langsam braucht mein Kopf ein’n Kammerjäger
Ich weiß schon lang nicht mehr, wohin die Reise geht

Schon wieder hab’ ich mich verlaufen
Hier in mei’m Labyrinth
Find’ den Weg nicht mehr nach draußen, nur Gott weiß noch, wohin
Kam vom Regen in die Traufe
All das Grau macht mich blind
Bitte schicke mir ein Zeichen, das mir zeigt, wer ich bin
Und ich frag’ in fremden Betten, wann
Mich hier irgendjemand retten kann
Ich bin gefang’n in mei’m Labyrinth
Und ich frag’ in fremden Betten, wann
Mich hier irgendjemand retten kann
Ich hoff’, dass ich den Ausgang bald find’
Aus meinem Labyrinth

Hm, hm-hm, hm-hm
Hm, hm-hm, hm-hm
Aus meinem Labyrinth
Hm, hm-hm, hm-hm
Hm, hm-hm, hm-hm
Aus meinem Labyrinth