Skip to content

ART – Wohin Lyrics

ART – Wohin Lyrics

Du weißt, ich brauch dich
Alles, was mal war, verloren
Ich nahm es auf mich
Und ich laufe
Doch ich weiß nicht, wohin
Ich weiß nicht, wohin
Sag, wohin?
Wohin?

Alles lost ohne dich
Weiß nicht, wo mein Kopf grade ist
Man sagt, Wunden heilen mit der Zeit
Doch was bleibt, sind die Narben
Babe, du weißt, es tut mir leid
Es waren so viele Probleme
Doch wir konnten nicht alle regeln
Was auf mich tropft, ist Regen
Eine einsame Seele
So wie ein Loch im Meer
Ein gebrochenes Herz
Immer unterwegs
Zieh durchs Land wie der Wind
Doch bin überall verkehrt

Du weißt, ich brauch dich
Alles, was mal war, verloren
Ich nahm es auf mich
Und ich laufe
Doch ich weiß nicht, wohin
Ich weiß nicht, wohin
Sag, wohin?
Wohin?

Ich weiß nicht, wohin es geht
Doch es geht weiter, solang der Wind mich dreht
Vielleicht verschwind ich in ‘ne andre Gegend
In ein andres Leben, doch ein Stück fehlt
Weiß, irgendjemand füllt den Platz, wo du warst
Und irgendjemand sagt mir dann: “Ich bin da”
Ich hab nie gedacht, dass es perfekt wird
Doch dass es echt wird
Baby, kannst du’s jetzt spüren?
Seh zu, wie der Himmel grau wird
Spür, wie in mir alles taub wird
Fühlt sich an, als ob’s ein Traum ist
Ist es wahr, dass es aus ist?

Du weißt, ich brauch dich
Alles, was mal war, verloren
Ich nahm es auf mich
Und ich laufe
Doch ich weiß nicht, wohin
Ich weiß nicht, wohin
Sag, wohin?
Wohin?

Tags: