Skip to content

ENNIO – Gift Lyrics

ENNIO – Gift Lyrics

Eins, zwei, drei, vier

Der Himmel ist leer, kann den Mond nur in dein’n Augen seh’n
Atme so schwer, warte nur, bis das Licht ausgeht
Eine Million km/h, ich bin noch immer nicht da
Willst du noch mehr? Glaube, dafür ist es viel zu spät

Ich brauch’ immer noch dein Gift
Und mein Körper spielt verrückt
Nein, ich weiß nicht, was es ist
Es gibt kein’n Weg zurück, deine Aura erstickt
Und ich glaub’, du machst mich blind
Ich brauch’ immer noch dein Gift

Und ich weiß nicht, was es ist
Und ich weiß nicht, was es ist
Glaub’, es gibt kein’n Weg zurück

Paralysiert, ich versuche dir zu entkomm’n (Dir zu entkomm’n, ja)
Träume von dir, doch die Bilder sind so verschwomm’n (So verschwomm’n )
Irgendwie bist du überall (Überall), bewegst du dich im Überschall? (Ja)
Atme so schwer, warte nur, bis das Licht ausgeht

Ich brauch’ immer noch dein Gift (Brauch’ es immer noch)
Und mein Körper spielt verrückt
Nein, ich weiß nicht, was es ist
Es gibt kein’n Weg zurück, deine Aura erstickt
Und ich glaub’, du machst mich blind
Ich brauch’ immer noch dein Gift

Und ich weiß nicht, was es ist
Glaub’, es gibt kein’n Weg zurück
Und ich weiß nicht, was es ist

Ich brauch’ immer noch dein Gift
Und mein Körper spielt verrückt
Nein, ich weiß nicht, was es ist
Es gibt kein’n Weg zurück, deine Aura erstickt
Und ich glaub’, du machst mich blind
Ich brauch’ immer noch dein Gift
Und ich weiß nicht, was es ist

Tags: