Philipp Poisel – Auge des Sturms Lyrics

Fliegst du mit mir mit, bis zum Mond und zurück?
Wie wär’s mit zum Mond bis zur Milchstraßenbahn?
Zeigst du mir deine Augen, auch wenn ich versag’?
Segelst du mit mir in das Auge des Sturms?

[Refrain]
Ohne dich wär ich nicht
Ohne dich will ich nicht sein

[Strophe 2]
Segelst du mit mir dorthin, wo der Himmel
Sich in der Erde spiegelt, die Welt sich kreuzt?

Ohne dich wär ich nicht
Ohne dich will ich nicht sein

Wenn du ohne Hoffnung bist
Im Dunkeln ohne Träume
Streck’ ich meine Hand dir aus
Vernicht’ ich alle Träume

Ohne dich wär ich nicht
Ohne dich will ich nicht sein
Ohne dich kann ich nicht
Ohne dich will ich nicht sein

Mhh
Mhh-ah, uh-uh
Mhh, ah-ah-ah
Mhh