Eno – Ensar Lyrics

Ja, ja, ja
Ey, ja
Ja
Man on fire, so wie Denzel (oh), Mama nennt mich Ensar (ja)
Fick die Vogue, lass die Şalvar sogar glänzen
Die AoN-Legacy ist schwer auf den Schultern
Nach den Hype Awards kam ich ganz derbe runter
Depression, alle haten, sag, was passiert ist
Die erste Mio ließ mich fliegen und hart abstürzen
Ja, gibst du ‘nem Ghettokid ein’n Labelvertrag
Kann es sein, dass er aufs Gas drückt trotz Bremsenversagеn
Statt Lines zu texten war ich auf Fashion-Drops
Zahltе Ghostwriter für Fake-Hooks von Travis Scott
Diese Topline habt ihr glaube schon mal gehört
Komm, wir tanzen alle Halay in my Astroworld
In die Ecke getrieben, sag, wenn du alles verlierst, was bleibt?
Denk nach, wofür alle dich feiern, Punchlines
(Wait a minute)
Das Handy deiner Freundin auf stumm, denn sie ist mit mir
Ich bin wie meine Kopfhörer, ich bin in ihr (I love ya)
Danach will sie wissen, wo ich bin, will ‘ne Antwort
Doch ich bin wie Louis Vuitton, ich geb’ kein’n Standort
Fahr’ in dein Ghetto in ‘nem Enzo im Fahrradtempo
Nach diesem Album nennst du dein’n Vater Eno (Safe, safe)
Ich hab’ mehr Fame in Deutschland als Raffaello (Ja)
Eno fickt heut die Mutter von Sacramento
Sogar Clo14 sagt, “Dein Rap ist fresher denn je!”
Weil ich nachts vor ihm steh’ mit ‘ner Heckler MP
Hab’ mit Berliner Sharmutas Sex an der Spree
Im Qûn von Deutschrap-MCs steckt ein MC (stöff)
Du trinkst kein’n Dom Péri’, tickst kein Ot-Baggy (nah)
Du wirst besoffen von ‘ner Packung Mon Chéri (haha)
Wellritzstraße, lan, der Rest kann Yarak blasen (alle)
Eure Ablas fragen mich: “Welche Tangafarben?”
Du bist ein Hund und ein Piç, der sein’n Popo gibt
Ich fahr’ Luxus-Jeeps mit Logo von Fuchs Musik
Oder lasse mich in einem Oldtimer blicken
Für Gangbosse muss ich eine Hotline einrichten
Damit ihr Hurensöhne da anrufen könnt
Und Schwanz lutschen könnt, weil ihr mein’n Batzen nicht gönnt
Das hier geht raus an jeden, der Fitna will
Nach mei’m ersten Album hatt ich eine Richard Mille (hrrr)
Ey, Album Nummer zwei, Hater sterben, ich nehm’ Rap hops (Mercedes)
Träumten von Sternen wie Chefkochs
Streit mit MERO, nur falsche Egos
Fick was alle sagen, hab’n uns zu lang nicht geseh’n, lo
Ihr seid doch nur ‘n Haufen abgefuckter Arschlöcher
Wollt ihr wissen wieso?
Ihr habt doch nicht mal den Mut dazu, das zu tun, was ihr wollt
Ihr braucht doch Typen wie mich
Ihr braucht Typen wie mich
Damit ihr mit euren vollgeschissenen Fingern auf mich zeigt
Und sagt, “Das ist der Bösewicht da”
Es sind viele gegang’n, es sind viele gefall’n
Doch ich bleib’ der Wellritz treu
Sag nicht alles, was du denkst
Glaub nicht alles, was du hörst
Ist ein Ohrring für dich, mein Freund